Kampagnen-Kennzeichnung via URL für Google Analytics

Kampagnen-Kennzeichnung via URL für Google Analytics

Einführung in Kampagnen-Kennzeichnung und Bereitstellung eines URL-Builders für Google Analytics Kampagnen.

Nach einer kleinen Einführung in unterschiedliche Besucherquellen von Google Analytics wird erklärt, wie Kampagnen-URLs aussehen. Weiterhin profitiert der Nutzer von einem Kampagnen-URL-Builder in diesem Artikel.

Innerhalb von Google Analytics gibt es manigfaltige Möglichkeiten die Daten zu filtern, zu sortieren und darzustellen.
Wichtig ist dabei oftmals die Quelle des Traffic auf der Website. Dies lässt Rückschlüsse zu, wie die Nutzer auf die Website aufmerksam werden.

In der Regel wird bei Google in drei Kategorien unterteilt:

  • Organisch: Die Nutzer kommen von redaktionellen Links von anderen Seiten oder aber aus einer Suchmaschine
  • Kampagne: Die Nutzer kommen durch eine geschaltete Anzeige (ob in der Suchmaschine oder auf anderen Websites ist nicht hierbei wichtig)
  • Direkt: Die Nutzer kennen den Link und gehen ohne Umwege auf die Website.

Automatisch erkannt werden diese Zugriffe z.B. wenn ein Website-Betreiber mit Google Ads und einem verknüpften Google Analytics-Konto Anzeigen schaltet.

Google Analytics merkt ebenfalls „selber“, wenn der Nutzer direkt auf die Website kommt. Schaltet man aber Werbung über ein anderes System als Google Ads, wird es für Google Analytics etwas schwieriger zu erkennen, ob es sich um eine Anzeige handelt.
Als Verantwortlicher für Marketing, Anzeigenschaltung o.ä. ist es wichtig, den Erfolg einer einzelnen Kampagne/Anzeige messen zu können. Um das gewährleisten zu können, kommen URL-Parameter ins Spiel, mit denen Google Analytics die Chance hat zu erkennen, ob der Besucher mit Hilfe einer Anzeige auf die Website gelangt.

Mit diesem Link www.jacob-medien.de/OnPage-Analyse?utm_source=Website&utm_medium=Blogbeitrag&utm_campaign=Beispiel-URL erscheint folgendes in Google:

Die URL, die mit einem Kampagnen-URL-Builder erstellt werden kann, gibt Daten an Google Analytics weiter, von wo der Besucher kommt.
  1. Quelle des Zugriffs: Website
  2. Medium des Zugriffs: Blogbeitrag
  3. Kampagnen-Name des Zugriffs: Beispiel-URL

Sollten Besucher nun auf diesen Link klicken und einverstanden sein, dass Google Analytics auf dieser Seite ausgeführt wird, werden fortan immer diese Daten bei Nutzung dieses Links in Google Analytics aufgeführt (also bitte fleißig klicken). Für den Anfang lassen sich diese drei Parameter einstellen. Für intensives Online-Marketing lassen sich noch Keywords und Content der Anzeige hinzufügen.

URL-Kampagnen-Builder

Mit dem folgenden Kampagnen-Builder lassen sich bequem die Kampagnen-URLs erstellen und so einfach wie möglich weiterverarbeiten. Dieser Kampagnen-URL-Builder ist von Jacob Medien erstellt worden, um die Verarbeitung von Kampagnen URLs intuitiv zu gestalten.






Tipps zur Erstellung von URL-Parametern für Google Analytics

Vor der ersten Erstellung einer Kampagnen-URL ist es wichtig, dass man sich Gedanken über durchgängige Benennung der Parameter macht.

Dafür kann gelten:

  1. Quelle: Die Quelle beschreibt immer die Art des Mediums, von der der Link kommt. (Print, Newsletter, Website, Google … )
  2. Medium: Das Medium beschreibt immer die Kategorie von Anzeige-Arten, die verlinkt wird. (Bild-Anzeige, Logo, Schriftanzeige …)
  3. Kampagnen-Name: Der Name der Kampagne Rückschlüsse geben, zu welchem Thema die Anzeige geschaltet wurde. (Beispiel-Beitrag URL-Builder, Tutorial Social Media Grafiken …)

Interesse an mehr? Dann einfach den Jacob Medien Newsletter abonnieren und immer auf dem Laufenden sein!

* indicates required
Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*